The Public Sector
TU Wien Bibliothek
The Public Sector
TU Wien Bibliothek

Journal Article

Title Verdrängung im öffentlichen Raum am Beispiel des Wiener Rathausplatzes
Author Galhaup, Durga & Greiner, Katharina
Published on 02 Aug 2019
Published by Technische Universität Wien
Published in Volume 45 • Issue 2 • 2019 , pages 31-35
AC AC15446498
DOI 10.34749/oes.2019.3258
URN urn:nbn:at:at-ubtuw:4-3258

Links

Download Verdrängung im öffentlichen Raum am Beispiel des Wiener Rathausplatzes [382.4 KB]

Abstract (German)

Verdrängung im, beziehungsweise aus dem öffentlichen Raum ist ein Prozess, der in vielen Städten stattfindet und welcher aufgrund verschiedener Ursachen auftritt. Dazu zählen die Kommerzialisierung, vorgegebene Normen oder lediglich die Aneignung eines Ortes durch bestimmte, von anderen nicht tolerierte, Gruppen. Beobachtungen des Rathausplatzes legen die Vermutung nahe, dass auch an diesem Ort Verdrängung stattfindet. Ein öffentlicher Raum muss Kriterien erfüllen, um die Bedürfnisse der Besucher_innen zu decken. Der Rathausplatz selbst kann diese Anforderungen nicht alle erfüllen, ein Vorteil ist jedoch, dass sich angrenzend an die Betonfläche der Rathauspark befindet. Durch die Kombination beider Elemente entsteht ein qualitativer hochwertiger Freiraum. Für die Erforschung des Platzes wurden von den Autorinnen eine Begehung und eine Onlineumfrage durchgeführt sowie Informationen durch ein Gespräch mit einem Experten generiert. Diese Erhebungsmethoden zeigen, dass obwohl einige Gruppen am Rathausplatz nicht gesichtet werden und manche Teilnehmer_innen Argumente nennen, weshalb sie sich am Rathausplatz nicht wohl fühlen, es viele Beteiligte gibt, welche mit dem Wechselspiel zwischen Platz und Park sehr zufrieden sind. Eine abschließende Beurteilung ist auf der Basis der durchgeführten Methoden jedoch nicht möglich, weshalb für ein aussagekräftiges Ergebnis eine weiterführende Forschung empfohlen wird.

License

CC BY-NC 4.0 Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0